Wo kann ich mich am Tag GENIAL SOZIAL einbringen? Was kann ich arbeiten? Wer würde mich für ein paar Stunden beschäftigen und auch noch bezahlen? Was machen wir an diesem Tag in der Schule, wenn ich nichts gefunden habe? Mit derartigen Fragen plagen sich Schülerinnen und Schüler unseres Gymnasiums, wenn sie am Tag GENIAL SOZIAL zwar tätig sein möchten, aber trotz Bemühungen keine Anstellung finden: Weil sie vor Ort keinen Opa haben, bei dem sie Rasen mähen können, oder es keine Bekannte der Eltern gibt, die sie in irgendeinem Büro oder in der Bäckerei unterbringen kann. Diese Erfahrung teilen uns gerade die jüngeren Schülerinnen und Schüler immer wieder mit. Und deshalb beschäftigte mich als Klassenlehrerin zu Beginn des Schuljahres 2017/18 der Gedanke ‚Vielleicht können wir bei einem Verein im Landkreis Meißen unsere Arbeitskraft anbieten und sogar ein wenig Geld verdienen bzw. spenden.‘ Denn GENIAL SOZIAL der Sächsischen Jugendstiftung bedeutet, dass Schülerinnen und Schüler für einen Tag die Schulbank gegen einen Arbeitsplatz tauschen. Und es heißt auch: ‚Deine Arbeit gegen Armut‘, weil durch das erarbeitete und gespendete Geld lokale sowie weltweite Projekte gefördert werden. Kurzum, ich bin in Gedanken ziemlich schnell am Wasserschloss Oberau gelandet, weil ich diesen wunderschönen Park mit Spielplatz, das märchenhafte Schloss mit seiner Geschichte, die Räume des hübschen Vereinshauses beim Puppentheater sowie die Herberge auf dem Gelände schon vor einiger Zeit kennengelernt habe. Umso mehr hatte ich mich im Herbst 2017 gefreut, auf meine Anfrage beim Niederauer Bürgermeister Herrn Sang eine schnelle und unkomplizierte positive Antwort bekommen zu haben. So war der 26.06.2018 in unserem Schuljahresplan fest verankert, und die Kinder haben sich mit Spannung und vielen Erwartungen auf diesen Tag gefreut. Es war ein schöner und sonniger, dennoch nicht zu heißer Tag, den wir in Begleitung von Herrn Kölling um 7:30 Uhr mit der Radtour von Radebeul nach Oberau begonnen hatten. Unsere Aufgaben im Park waren das Reinigen der Baum- und Pflanzenscheiben von Unkraut und das Auftragen neuen Rindenmulchs. Jeder Schüler und jede Schülerin hat sich eingebracht, mal mehr-mal weniger, und um 12:00 Uhr gab es die von den Kindern heiß ersehnte Bratwurst vorm Vereinshaus sowie Apfelschorle. Wir bedanken uns ganz herzlich dafür, dass wir nach Oberau kommen durften, und es dort für uns etwas zu tun gab. Wir sagen außerdem danke für die wirkliche leckere Bratwurst und Herrn Sangs persönlichen Einsatz für uns am Grill, und letztlich freuen wir uns, dass unsere Arbeit der Gemeinde Niederau 150€ wert war, die an GENIAL SOZIAL überwiesen werden. Wir werden uns sehr gern an diesen Ausflugstag mit Fahrradtour und gemeinnütziger Arbeit erinnern, und vielleicht sind wir ja mal wieder vor Ort, ob privat oder als Klasse.

Claudia Hertzschuch