Lößnitzgymnasium
Radebeul

Partneruniversität in Freiberg: „Das ist was fürs Leben!“

2. Mai 2022

Ein Praktikum an unserer Partneruniversität in Freiberg

Zu Beginn der elften Klasse standen auch wir vor der Herausforderung, ein Thema für unsere Studienarbeit zu wählen. Nachdem der anspruchsvolle Titel „Wasserstoff – Energieträger der Zukunft? Betrachtung der Synthese und der Verwendung des Wasserstoffs in Privathaushalten“ gefunden und das Thema damit abgesteckt war, begann der schwierigere Part – die Suche nach einem passenden Eigenanteil. Nach einigen Überlegungen hat unser Begleitlehrer Herr Hinze den Kontakt zur Universität Freiberg hergestellt, einem Kooperationspartner des Loegy. Schließlich entstand der Plan zu einem Praktikum am Lehrstuhl für Gas- und Wärmetechnische Anlagen.

Für Informationen aus erster Hand nutzten wir unsere Winterferien für einen einwöchigen Aufenthalt. Frau Dr. Saskia Wesolowski organisierte ein umfangreiches Programm aus Vorlesungen, Praktika und Besichtigungen von Forschungs- und Versuchsanlagen am Lehrstuhl für Gas- und Wärmetechnische Anlagen und am Partnerinstitut DBI -Gastechnologisches Institut. Zudem gab sie uns hilfreiche Informationen für unsere Studienarbeit und sorgte sich auch um unser Wohlergehen, bspw. mit Tipps zu guten Restaurants in Freiberg.

Wir setzten uns mit den technischen und gesellschaftspolitischen Aspekten der Erzeugung und Nutzung von sogenanntem „Grünen Wasserstoff“ auseinander. Dazu lernten wir Technologien zur Nutzung von Strom zur Synthese des speicherbaren Energieträgers Wasserstoff kennen und konnten selbst bei zahlreichen Experimenten aktiv werden. Ein weiteres zentrales Thema war die Verwendung von Wasserstoff, z.B. in Verbrennungsprozessen oder in Brennstoffzellen. Doch auch ein Besuch in der Universitätsbibliothek mit Führung und der Anleitung zu einer zielgerichteten Literaturrecherche standen auf dem Programm. Ein besonderes Highlight war allerdings der Pizzaabend mit Herrn Prof. Krause und der gesamten Arbeitsgruppe.

Zum Abschluss der Projektwoche stellten wir unsere Erkenntnisse vor und diskutierten noch einmal gemeinsam mit den Akteuren vom Lehrstuhl für Gas- und Wärmetechnische Anlagen.

Freiberg ist eine schöne Stadt mit einer exzellenten Universität. Wir schätzen uns glücklich, dass uns dieses Praktikum ermöglicht wurde. Für unsere Studienarbeit war es eine große Hilfe, die Strukturierung der Arbeit war nun viel leichter, da wir einen großen Überblick gewinnen konnten und gezielt Informationen erhalten haben. Aber auch der Einblick in das Studentenleben war super und wir hatten Gelegenheit, neue Kontakte zu knüpfen, die uns weiterhin bei unserer Studienarbeit unterstützen möchten.

Ein Praktikum an der TU-Bergakademie Freiberg? Das lohnt sich nicht nur, das ist was fürs Leben!

Johann Glaser und Franz Meisner, Klasse 11