Lößnitzgymnasium
Radebeul

Meine Exkursion ins Land der Grizzlys

11. Mai 2016
Liebe Eltern, Liebe Lehrer, Liebe Schüler, Lieber Besucher dieser Seite,

Vielleicht haben Sie schon einmal von der Stiftung Wilderness International gehört? Sie setzt sich für die Rettung des Regenwaldes in Westkanada ein, der stark von Rodung bedroht ist und hat schon mehrmals mit unserer Schule Wildnisläufe durchgeführt. Außerdem bietet sie aller zwei Jahren Jugendlichen von der 9. bis zur 11. Klasse an, Umweltbotschafter zu werden. Dieses Jahr habe ich mich beworben und wurde tatsächlich angenommen. Mein Name ist Antonia Schurig und ich gehe in die 9. Klasse des Lößnitzgymnasiums. Umweltbotschafter zu sein bedeutet drei Wochen in den Sommerferien nach Westkanada, genauer gesagt auf Vancouver Island und danach in das Tobatal, zu fliegen. Wir werden Forschungsprojekte durchführen, die First Nations (Einheimische) treffen und auf einer Sandbank, etwa 160 km von der nächsten Stadt entfernt, campen. Dort leben Tiere, die in anderen Ländern der Erde bereits ausgestorben sind: Kolibris, Grizzlis (also Braunbären), Schwarzbären, Wölfe, Wapitihirsche, Weißkopfseeadler...
Doch man bräuchte keine Umweltbotschafter und keine Wildnisläufe, wenn dieses einzigartige Ökosystem komplett geschützt wäre. 
Denn große Konzerne roden großflächig im Kahlschlagverfahren ganze Wälder. Dadurch verlieren Tiere ihren Lebensraum. Flüsse werden verunreinigt, wodurch die reiche Lachspopulation gefährdet wird.
Unsere Aufgabe besteht nicht nur darin die Leute darauf aufmerksam zu machen, sondern auch zu Veränderung aufzurufen. Bereits 50 Euro schützen 64 Quadratmeter, also ein klassenzimmergroßes Stück Regenwald für immer! Es wurde außerdem berechnet, dass 2 Klassenzimmer im Jahr so viel CO2 speichern, wie ein durchschnittlicher Westeuropäer in einem gesamten Jahr durch seine Lebensweise (Konsumgüter, Transport...) an CO2 ausstößt. Mit einer Spende von 100 Euro hat man demnach seinen gesamten CO2 Haushalt aufgewogen.
Hiermit bitte ich Sie mit den unten stehenden Daten Geld zu spenden. Es müssen nicht 50 Euro sein, aber auch mehr würde mich sehr freuen! Denn ich reise in diese Gegend und ich werde sie mit eigenen Augen sehen. Genauso, wie den riesigen Kahlschlag. Allein in British Columbia, einem Teil der Westküste, wurden in den Jahren 2000 bis 2011 zwischen 122 und 204 ha Wald gerodet. 
Wenn Sie möchten können wir Ihnen einen Spendenbeleg zukommen lassen und für jeden Betrag über 50 Euro bekommen Sie eine Urkunde mit den Koordinaten des durch Sie geschützten Regenwaldes mit Ihrem Namen. Das gesamte Geld wird zu 100% in den Kauf des Waldes gesteckt.
Ich bitte Sie aus tiefstem Herzen, helfen Sie uns, dass noch in vielen Jahren Menschen etwas von den Regenwäldern haben!
Wenn Sie weitere Leute kennen, die an dem Erhalt der Umwelt interessiert sind, bitte ich Sie, ihnen den Link zu dieser Seite zu schicken.
Vielen, vielen Dank!!!  

Kontoverbindung                                                                  für mehr Infos:
Empfänger: Wilderness International                                    http://wilderness-international.org/news/65
Kreditinstitut: HypoVereinsbank Dresden
BIC/Swift: HYVEDEMM496
IBAN: DE28 8502 0086 0020 1062 20 
Verw.-zweck: Antonia + Ihre Adresse 
                                                                                                               Bilder: © Wilderness International

Antonia Schurig, Kl. 9/3